Intuitiv Essen

Oft bekomme ich die Frage gestellt, ob ich meine Kalorien tracke, etc. um das mal alle mal zu klären: nein. Ich tracke meine Kalorien nicht, ich ernähre mich intuitiv. Vielen fällt dies aber nicht leicht, aber ich sage, dass es viel effektiver ist, auf seinen Körper zu hören, als sich von irgendwelche Zahlen irritieren zu lassen.

Anfangs, wo ich noch wenig Wissen über Ernährung hatte, da habe ich natürlich auch angefangen irgendwelche Kalorien zu zählen, irgendwelche Makros zu verteilen, im Endeffekt war ich einfach nur noch verwirrt. Es gibt unglaublich viele Blogger, Studien, Texte dazu und alle sagen was anderes aus, überall wird man mit Informationen überflutet. Ich finde, je mehr man über das essen nachdenkt, desto schwieriger wird es auch sich gesund zu ernähren. Irgendwann steigert man sich einfach total in diese Zahlen und denkt nur noch über Kalorien, Makros und Mikros nach, dies überfordert ein und man verfällt oft in eine Art „Tief“ und alles geht nach hinten los. Genau das hatte ich satt. Ich habe mir versucht ein größeres Allgemeinwissen anzueignen, einfach über die ganzen Bestandteile, über alles, was wir so konsumieren. Ich habe mich wirklich für das Thema interessiert und durch vieles nachlesen, nachfragen und eigene Erfahrung, habe ich mir ein gutes Bild machen können. Heute kann ich nur sagen, dass man sich nicht mit Kalorienzähnen, etc verrückt machen soll. Jeder weiß nach 3 mal wiegen grob wie viel 100g Reis oder Kartoffeln sind, oder nach 10 mal nachschauen wie viele Kalorien das ca. hat. Wenn man sich ein bisschen informiert, weiß man auch welche Lebensmittel gut sind und von welchen man die Finger lassen sollte, dementsprechend ernährt man sich dann auch. Ich denke nicht mehr drüber nach, dass ich irgendwie 2000Kcal zu mir nehmen muss pro Tag, ich weiß das, ja, aber ich weiß auch dass ich dann locker 4 große Mahlzeiten zu mir nehmen kann, in 3 von denen kann ich Kohlehydrate einbauen, überall sollten reichlich Proteine vorhanden sein, wie viel es im Endeffekt genau sind – weiß ich nicht, ist auch egal, solange ich mich mit meiner Ernährung wohl fühle und mir nicht über jede Kalorie den Kopf zerbreche, dann ist doch alles super. Sowas löst nämlich nur Stress aus und dein Körper merkt wenn du Stress hast, fängt an Heißhunger-Attacken zu entwickeln und man fühlt sich unwohl. Also meine lieben, hört auf euren Körper. Klar, dass ist nicht so einfach wie ich dass jetzt hier so schreibe, aber ich habe auch lange gebraucht um das umsetzten zu können, aber dass ist auch wichtig, dass man sich für sowas zeit nimmt, um sich über dass was ihr Konsumiert zu erkundigen und nicht um verzweifelt Kalorien zu zählen.

Ich kann jetzt nach fast 4 Jahren Fitness sagen, dass ich jetzt einwandfrei intuitiv Essen kann und dass ich damit problemlos meine Ziele erreichen kann, aber die meisten von euch setzten sich nicht das erste mal mit diesem Thema auseinander und sind somit keine Anfänger! Ich rate euch wirklich keine Diäten zu machen, keine Kalorien zu zählen und keine Makros super detailliert zu verteilen, wenn ihr nicht gerade irgendwie Bodybuilding macht und auf die Bühne wollt.

image

Das war mein Wort zum Wochenende, das wollte ich nur mal schnell loswerden.

Eure Evi. <3

 

Share

10 thoughts on “Intuitiv Essen

  • Reply Marie August 20, 2016 at 12:48 am

    Inhaltlich toller und sehr wichtiger Post, mir erging es an irgendeinem Punkt genauso bzgl des Hineinsteigerns in die „Makrowelt“ haha. Wie du schon gesagt hast, das fanatische Zählen von Kalorien widerspricht meiner Meinung nach auch dem gesunden Lifestyle, den wir in dem Sport anstreben. Nur am Rande (und ja auch eigentlich völlig egal): ich habe einige Rechtschreibfehler gesehen, vielleicht überfliegst du den Post nochmal gerade ich hoffe, du nimmst mir die Klugscheißerei nicht übel haha! Ganz liebe Grüße, freut mich, dass du wieder häufiger bloggst! <3

    • Reply evimjv August 20, 2016 at 7:01 am

      Oh ja, Flüchtigkeitsfehler.. ich sollte nicht spät abends im dunkeln schreiben, wenn ich schon fast schlafe 😀

  • Reply Anne August 22, 2016 at 8:31 am

    Toller Beitrag! Ich denke auch, dass intuitives Essen auf lange Sicht viel gesünder und entspannter ist und man mit Sport immer den besten Ausgleich schafft.
    Es ist schwer, vom Tracken wegzukommen, denn gerade im Sommer schleichen sich die Diät-Gedanken wieder an. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Ich versuche auch, intuitiver zu essen und auf meinen Körper zu hören. Ganz lassen kann ich das Tracken noch nicht, aber damit ist es ja wie auch bei einer Ernährungsumstellung – langsam und in kleinen Schritten und nicht auf einen Rums 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Reply evimjv August 23, 2016 at 12:57 pm

      Vielen Dank liebe Anne 🙂
      Genau, einfach ganz langsam und in Ruhe. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut 😀

      Liebste Grüße

  • Reply Luisa August 23, 2016 at 11:30 am

    Sehr guter Post, alles auf den Punkt gebracht 🙂 Das Wichtigste ist, dass man auf seinen Körper hört und sich nicht zu sehr verrückt macht! Mach weiter so 🙂

    • Reply evimjv August 23, 2016 at 12:57 pm

      Dankeschön <3

  • Reply Anna August 23, 2016 at 11:58 am

    super post! kann mich da total reinversetzen. habe das mit den makros auch eine zeit lang versucht, war aber irgendwann auch einfach nur noch durcheinander..
    hätte jetzt noch eine frage:) kann man auch ohne kalorien und makros zählen ein sixpack bekommen? man sollte ja im defizit sein um fett abzubauen aber geht das ohne ständig zu zählen? (natürlich mit gesunder und ausgewogener ernährung und sport) vielen dank!

    • Reply evimjv August 23, 2016 at 1:02 pm

      Hallo,

      vielen Dank! 🙂 Ich denke schon, klar ist es kontrollierter und schneller wenn man Trackt, aber ohne geht es auch 🙂

      Liebe Grüße

  • Reply Lisa September 1, 2016 at 1:50 pm

    Hallo Evi,
    kannst Du irgendwelche Bücher über Fitness und/oder Ernährung empfehlen?
    Dankeschön!
    Liebe Grüße
    Lisa

    • Reply evimjv September 1, 2016 at 4:45 pm

      Hmm, aktuell nicht aber ich kann mich gerne mal informieren und ein paar gute vorstellen? 🙂

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.